Ratgeber: Was tun bei zerkratzten Audio-CDs?

Veroeffentlicht unter Allgemein von am 27. September 2013

Kratzer auf der CD - Tipps zur CD-Reparatur

Kratzer auf der CD – Tipps zur CD-Reparatur – Bildquelle: Pixabay.com

Werden CDs, DVDs oder Blu-ray-Discs häufig abgespielt, verkratzen sie auch bei sorgsamem Umgang früher oder später. Vor allem bei der Nutzung im Autoradio und die ab und an legere Unterbringung lässt die Oberfläche von CDs häufig leiden. Schmutz und Furchen auf den Silber- und Blaulingen sorgen dafür, dass Musik mitten im Lied plötzlich springt oder Filme einfach stocken. Wenn die Datenträger zerkratzt sind, muss man sie nicht gleich wegschmeißen. Mit einigen einfachen Mittel lassen sich beispielsweise Audio-CDs innerhalb weniger Augenblicke wieder fit machen.

Tipps zur Entfernung von Verschmutzungen und Kratzern

Verschmutzte CDs reinigt man am besten mit warmen Wasser. In das Wasser kann auch etwas Spülmittel gegeben werden. Anschließend wird die CD mit einem fusselfreien Tauch gereinigt und getrocknet.

Sind die Kratzer auf der oberen, bedruckten Seite der Disc, dann lassen sich diese manchmal mit einem schwarzen Edding-Stift reparieren. Bei einer zu starken Beschädigung der Oberseite kann es passieren, dass der Laserstrahl durch die obere Schicht nicht mehr ausreichend reflektiert wird und daher ein fehlerfreies lesen der Audio-CD nicht mehr möglich ist. Damit der Rohling lange hält, sollte er nur mit einem weichen Filzstift beschrieben werden, der keine Lösungsmittel enthält.

Bei nur oberflächlichen Kratzern auf der Unterseite der Audio-CD hilft oft schon geduldiges Polieren mit einem fusselfreien Tuch. Ähnlich gute Resultate erbringen auch Reparaturpasten für CDs und Handy-Displays, aber auch Zahnpasta und Autopolituren. Diese schonende Methode erfordert aber sehr viel Geduld und Ausdauer. Auf Haushaltsmittel wie etwa Bio-Reiniger sollte jedoch verzichtet werden, weil diese Mittel die Disc möglicherweise noch mehr beschädigen können.

Tiefe Kratzer auf der CD erfordern andere Methoden und vor allem eine intensive Bearbeitung. Die Audio-CD wird nur dann wieder richtig laufen, wenn die Oberfläche der CD geglättet wurde. Die Oberfläche kann zwar grundsätzlich durch kräftiges Polieren geglättet werden, doch mit entsprechenden Reparaturgeräten geht es eindeutig schneller. Am problematischsten dabei sind vor allem kreisförmige Kratzer auf der Disc entlang der Datenspur, da diese mehr Daten verdecken als beispielsweise Kratzer, die von der Mitte der CD aus nach außen führen.

Wenn alles nichts hilft, dann kommt eigentlich nur noch eine Datenrettung in Betracht. Im Handel gibt es diverse Datenrettungsprogramme, die die beschädigten CDs in mehreren Durchgängen auslesen und die Daten anschließend auf einen neuen Rohling brennen.

CD-Reparatur: Richtiger Einsatz von Hausmitteln

Reparaturpasten für CDs, Autopolitur oder Zahnpasta erzielen sehr gute Reparaturergebnisse, da sie kleine Schleifpartikel enthalten, mit denen sich oberflächliche und z.T. auch tiefe Kratzer sehr gut entfernen lassen. Möchte man den Kratzer durch Polieren entfernen, sollte man zunächst die CD auf eine Weiche Unterlege legen. Danach sollte das Poliermittel sparsam aber direkt auf den Kratzer aufgetragen werden. Mit einem sauberen Poliertuch aus Baumwolle oder Filz, sollte ca. fünf Minuten lang von der Mitte der CD aus in geraden Linien nach außen poliert werde. Keinesfalls sollte die Polierbewegung kreisförmig sein. Je tiefer der Kratzer ist, desto länger dauert das Polieren. Bei Blu-ray-Discs muss wegen der härteren Schutzschicht länger und kräftiger gerieben werden. Anschließend sollte die CD mit Wasser und etwas Spülmittel gründlich von der Politur gereinigt werden, so dass keine Reste eventuell die Wiedergabe der Disc stören. Läuft die Audio-CD nach dem Polieren immer noch nicht fehlerfrei, sollte der Vorgang wiederholt werden. Auch durch mehrfaches Polieren wird die Datenschicht der CD nicht beschädigt.

Wichtig: Schleifpapier gehört in die Holzverarbeitung und hat bei der Reparatur von CDs nichts zu suchen. Pinselreiniger oder Nagellackentferner enthalten meist aggressive Lösungsmittel, die nicht nur den Aufdruck beschädigen sondern auch die Unterseite der CD. Mit Industriealkohol lassen sich hartnäckige Verschmutzungen und Beschriftungen mit wasserfesten Stiften problemlos entfernen.

Tags: ,

Comments are closed.