Ratgeber: Rückfahrsysteme und Rückfahrkameras

Veroeffentlicht unter Allgemein von am 25. Juli 2013

Ratgeber: Rueckfahrsysteme - Funktionsweise und Montage - Bildquelle: Pixabay.com

Ratgeber: Rueckfahrsysteme – Funktionsweise und Montage – Bildquelle: Pixabay.com

Jeder hat solche Situationen schon einmal erlebt. Man will Rückwärtsfahren, wird aber in seiner Sicht durch das eigene oder auch andere Fahrzeuge bzw. Hindernisse behindert. Ein Blick aus der Tür ist oftmals schwierig und so bleibt oftmals ein langsames tastendes Glücksspiel und die Hoffnung, dass rechtzeitig ein gefährliches Hindernis bemerkt wird. Oftmals kommt es zu Überraschungen, Beinahe-Unfällen und leider auch zu schweren Unfällen, weil die Sicht des Fahrers behindert gewesen ist. Die Lösung sind hier Rückfahrsysteme mit Ultraschall oder Kameraausführung. Entsprechende Geräte helfen dabei solche gefährlichen Situationen zu vermeiden und tragen ganz erheblich zur eigenen Sicherheit und derjenigen anderer Verkehrsteilnehmer bei, indem Sie den Fahrer beim Rangieren und Fahren unterstützen und Hindernisse anzeigen.

Wie funktionieren Rückfahrsysteme?

Hochwertige und moderne Rückfahrsysteme bestehen mittlerweile aus entsprechenden Sensoren und/oder entsprechenden Rückfahrkameras, die dem Fahrer eine guten Überblick über das Fahrzeug liefern. Die hohe Auflösung und verschiedene Filter sorgen für eine klare und einwandfreie Sicht durch den Fahrer. Das Bild wird auf ebenfalls hochauflösenden Monitore wiedergebeben und erlaubt dem Fahrer aus seiner Position einen sehr guten Einblick in die Situation. Darüber hinaus verfügen qualitativ hochwertige Systeme über Nachtsichtfunktionen, die auch bei völliger Dunkelheit einen Überblick über das Fahrzeug erlaubt. Empfehlenswert sind hier Rückfahrsysteme der Firma Luis, welche häufig über Nachtsichttauglichkeit verfügen. Die verspiegelten Monitore tragen ebenfalls dazu bei, dass zu jeder Tageszeit eine gute Sicht auf dem Bildschirm gewährleistet ist. Manche Systeme sind sogar mit einer Doppelaugenkamera ausgestattet, die als Rückfahrkamera und als Rücksichtkamera dienen. Dies ermöglicht dem Fahrer eine gute Einsicht des Fahrzeugbereichs hinter dem Heck als auch einen Blick auf den dahinter stattfindenden fließenden Verkehr. Diese sind dabei getrennt voneinander einstellbar. Damit ist eine gute Rundumsicht nach hinten möglich und trägt ganz erheblich zur Verkehrssicherheit bei.

Montage von Rückfahrsystemen

Die Rückfahrsysteme werden regelmäßig mit einem kompletten Montageset geliefert. Diese ermöglichen einen kompletten Einbau der Systeme und Kameras. Die Montage erfolgt dabei sehr geschützt und solide, sodass die Kameras keinerlei Beeinträchtigungen erfahren und diese vor Ausfall geschützt sind. Die Rückfahrkameras verfügen in der Regel über Heizungen, so dass auch bei Kälte und widrigen Wetterverhältnissen eine gute Sicht gewährleistet ist. Die Zuleitungen sind zudem salzwassergeschützt und garantieren so eine lange Haltbarkeit. Zudem schützen Schutzvorrichtungen vor Schäden wie etwa durch Steinschlag oder Ähnlichem. Spezielle Beschichtungen schützen die Teile und Steckverbindungen zusätzlich vor Korrosion. Mit der Montage sollte man zur eigenen Sicherheit einen kompetenten Fachbetrieb beauftragen, da die Kabelverlegung und die Montage für einen Laien nicht geeignet sein dürfte. Empfehlenswert ist ein entsprechendes Radio, welches ggf. gleich als Bildschirm genutzt werden kann. In diesem Fall werden ausschließlich die Kameras und eventuelle Verkabelungen benötigt.

Tags: , , ,

Comments are closed.